Gespenster

08. – 10. April 2016
Eine Drama von
Henrik Ibsen
Regie: Norina Lobsien

»Aber ich glaube fast, wir sind allesamt Gespenster (…). Und darum sind wir auch so gotterbärmlich lichtscheu, wir alle miteinander.«

Helene Alving hätte ihr düsteres Familiengeheimnis am liebsten mit ins Grab genommen, doch die alten Gespenster tauchen plötzlich wieder auf und zerren die grässliche Wahrheit ans Licht. Als Helene merkt, dass sich zwischen ihrem Sohn Osvald und dem Hausmädchen Regine ein zartes Band entwickelt hat, führt kein Weg mehr daran vorbei, den beiden alles zu gestehen. Die heile Welt, die sie erschaffen hat, zerbricht ebenso schnell, wie das gerade fertig gestellte Kinderasyl, das zu Ehren ihres toten Ehemannes erbaut wurde, in Flammen aufgeht.

Das Familiendrama »Gespenster«, das Henrik Ibsen 1881 verfasst hat, hält der Gesellschaft seiner Zeit auf drastische Weise einen Spiegel vor und räumt rigoros mit überholten Konventionen und Weltanschauungen auf.

Ort: Theater an der Marschnerstraße
Beginn: 08.04./09.04.: 19.30 Uhr und 10.04.: 18 Uhr

 

Fotos von der Generalprobe

 

Ein schöner Rückblick auf unsere letzte Produktion. Die Fotos sind während der Generalprobe entstanden und geben euch einen kleinen Einblick in das Stück.

© Britta Loose-Buhr

Probenfotos

© Carsten Hinz