Ein klarer Fall

18. – 20. September 2015
Eine heitere Begebenheit in fünf Akten
von Claude Magnier

Regie: Inga Quistorf

Die Eheleute Jaqueline und Robert verbringen – wie in jedem Jahr – die Sommermonate in ihrem Ferienhaus in Saint Amedé, unweit von Paris. Während Robert unter der Woche geschäftlich unterwegs ist, langweilt sich seine Frau. Nach mehreren schlaflosen Nächten greift sie zu einem Schlafmittel. Rene Deval, der unterwegs eine Autopanne hatte, betritt hilfesuchend das Haus, ohne von Jaqueline bemerkt zu werden. Aus Versehen nimmt er den Rest des Schlafmittels und legt sich, von plötzlicher Müdigkeit überwältigt, ins Bett. Jaqueline – im gleichen Zustand wie er – legt sich, nichtsahnend, neben ihn. Beide schlafen tief und fest. Das Chaos nimmt seinen Lauf, als Robert einen Tag früher als geplant von seiner Geschäftsreise zurück kehrt und die beiden zusammen im Bett vorfindet. Eine leichte Unterhaltung zum Vergnügen des Publikums. Wir wünschen viel Spaß!


Bühnen-Fotos: © Britta Loose-Buhr